Hecke schneiden – Wann und wie man am besten Hecken schneiden soll

02. Januar 2021

Sträucher & Hecken beschneiden – Wann und wie es am besten geht.

Wenn wir an das Schneiden von Hecken denken, hat man zuerst den Gedanken, dass es so schwer ja nicht sein kann und eigentlich jeder fähig ist, eine Hecke zu schneiden. Leider ist das Schneiden und Trimmen von Hecken nicht immer mit viel Spaß verbunden. Es ist oftmals eher eine langwierige und stumpfe Arbeit, zu der die wenigsten Lust haben. Man sollte jedoch immer im Hinterkopf behalten, dass Hecken oftmals eines der wichtigsten Elemente im Garten sind und diesem einen Rahmen und damit ein ansprechendes Äußeres verleihen.

Hecken schneiden – So machst du nichts verkehrt

Die Art der Heckenpflanzen und der Stil Ihres Gartens bestimmen, wie und wann er geschnitten werden soll. Unstrukturierte oder blühende Hecken sind am einfachsten zu pflegen, da sie ein unordentliches Profil haben und es daher nicht auf jeden Zentimeter ankommt.

Eine Hecke sollte immer hinter der Blüte der Pflanze zurückgeschnitten werden, um die Form der Hecke beizubehalten und nicht zu zerstören.

Dichte Hecken, z.B. Buchsbaum müssen präzise geschnitten werden, um einen klaren Umriss zu erhalten. Bei Thuja kann man einen Mittelweg gehen, je nach persönlichem Geschmack. Thujas sehen auch ansehnlich aus, wenn Sie nicht perfekt symmetrisch geschnitten sind.

Niedrig wachsende Hecken können mit senkrechten Seiten geschnitten werden. Hecken mit einer Höhe von über 0,5 Meter sollten jedoch leicht nach oben angeschrägt werden. Der Hintergrund dabei ist es, Licht auch an die unteren Bereiche dringen zu lassen. Unschöne vertrocknete und brauche Stellen werden so vermieden. Langfristig kann der falsche Schnitt eine Hecke sogar ganz zerstören. Es muss dann komplett zurückgeschnitten werden und nur wenn man Glück hat und oftmals erst nach Jahren ist dieser Fehler wieder herausgewachsen.

Wichtige Regeln: Das sollte man beim Hecke schneiden beachten oder unterlassen

Zum Beschneiden sollten unbedingt ausschließlich scharfe Werkzeuge verwendet werden.

Schneide immergrüne Hecken NICHT ab, wenn sie trocken sind. Wenn du die Hecke im Sommer schneiden willst, sollte Sie vorher in den Abendstunden gewässert werden und erst dann beschnitten werden.

Auch wenn man denkt, man hätte ein gutes Auge, die Hecke nach Augenmaß zu schneiden geht oftmals sprichwörtlich in die Hose. Die wenigsten schaffen es, ohne Hilfsmitte eine wirklich gerade Linie zu schneiden.

Abhilfe schafft das spannen einer Schnur zwischen Anfangs- und Endpunkt der Hecke. Es kann dann einfach entlang dieser Linie geschnitten werden. Es können bei hohen Hecken auch mehrere Schnüre gespannt werden. Der Aufwand lohnt sich. Am Ende kommst du so deutlich schneller zum Ergebnis und dieses kann sich dann auch sehen lassen.

Bei bereits in Form geschnittenen Hecken, welche nicht schnurgerade sein sollen, funktioniert das natürlich nicht. Hier helfen Schablonen. Es gibt sowohl Holzschablonen, als auch Drahtkonstruktionen, mit denen eine vorgegebene Form geschnitten werden kann.

Bitte achte auf Vogelnester, insbesondere zu Jahresbeginn und im Frühjahr. Befindet sich das Nest im Bau oder sind bereits Jungtiere im Nest, sollte man sich in Geduld üben und etwas warten. Bei bestimmten Vogelarten kann es sogar so weit kommen, dass man gegen das Gesetz verstößt.

Heckenschneiden: Wann sollte welche Hecke beschnitten werden?

Die übliche Zeit für das Heckenschneiden erstreckt sich von Mai bis September. Nachfolgend findest du einen groben Überblick, welche Hecke zu welcher Zeit am besten beschnitten werden kann.

MaiViburnum tinus (Mittelmeerschneeball)
Mai-September, alle paar WochenLiguster, Heckenmyrte / Maigrün
Juni + AugustWeißdorn
Juli oder AugustBuchsbaum
Juli – August oder Anfang SeptemberHainbuche
AugustStechpalme (Ilex)
August oder SeptemberWintergrüne Ölweide, Eibe
September oder OktoberBuche

Hecken in Form schneiden – Heckenformen schneiden

Wenn man durch Schlossgärten geht oder Bilder im Internet betrachtet, findet man die ausgefallensten Formen und Schnitte für Hecken. Denk daran, dass diese meistens professionell und regelmäßig gepflegt werden und ein komplizierter Zuschnitt schön aussieht, jedoch enorme Arbeit machen kann.

Hohe Hecken sind besonders im oberen Bereich schwer zu schneiden. Wer Wert auf einfache Pfelge legt, hält seine Hecken am besten in Hüfthöhe. Das bietet dann natürlich keinen Sichtschutz mehr.

Hecken mit einer Form trimmen – Metallrahmen zum Hecken schneiden

Hier kannst du dich richtig austoben. Drahtformen für Büsche und Hecken gibt es in den unterschiedlichsten, denkbaren Formen fertig zu kaufen. Die Handhabung und Pflege ist durchaus einfach. Einige Formen können zum Schneiden einfach über den Busch gestülpt werden. Anschließend wird an der Form entlang geschnitten. Andere Formen können fest installiert werden. Die Hecke oder der Busch wächst dann durch den Drahtrahmen, an welchen dann von Zeit zu Zeit nachgeschnitten wird. Die erste Variante der beweglichen Formen eignet sich vor allem dann, wenn man viele Büsche in die gleiche Form und Größe schneiden will.

Heckenschnitt – Eine neue Hecke zum ersten Mal Hecken schneiden

Je nach Hecke ist der Zeitpunkt für den ersten Schnitt unterschiedlich.

  • Weißdorn und Liguster sollten direkt nach dem Pflanzen geschnitten werden. Der ein oder andere mag sich erschrecken, es ist jedoch durchaus üblich, die Höhe im ein Drittel zu kürzen. Es wird so jedoch eine gute Grundlage geschaffen und verhindert, dass die Hecke fortan sehr licht in der Basis wäre.
  • Im Herbst wird dann nochmals nachgeschnitten. Präge dir zuvor ein, wie groß die Hecke nach dem ersten Schnitt war. Nun kommt die Hälfte von allem was seitdem nachgewachsen ist ab.
  • Die Breite wird nun auf die gewünschte Breite geschnitten, sollte die Hecke dieses Maß bereits erreicht haben.
  • Buche und Hainbuche werden anders behandelt. Hier wird eine neue Hecke nicht zurückgeschnitten. Seitentriebe können gekürzt werden, Haupttriebe lässt man jedoch wachsen bis diese leicht über der gewünschten Höhe sind. Ab dann nur noch nachschneiden.

Heckenschnitt – Alte Hecken schneiden

Alte Hecken werden anders gepflegt als neue Hecken.

Hier ist es oftmals der Fall, dass einige stellen nicht mehr ansehnlich sind. Es hilft dann nur noch die Hecke deutlich runter zu schneiden. Das ist besonders dann nötig, wenn viele Zweige aber wenig Blattwerk vorhanden ist. Nur auf diese Weise kann die Ausbildung von neuen Trieben stimuliert werden und zukünftig eine dichte Hecke entstehen.

Du hast 2 linke Hände oder einfach keine Lust oder keine Zeit für eine aufwendige Heckenpflege? Bei uns findest du geübte, studentische Hilfskräfte, die schon viele Hecken geschnitten haben und auch deine Hecke für kleines Geld in Form bringen.

Jetzt unverbindlich informieren!

Wir machen dir ein maßgeschneidertes Angebot für dein Projekt.

Angebot anfordern