Umzugs-Ratgeber: Die 10 besten Tipps zum erfolgreichen Umzug

22. März 2021

So klappt die Umzugsplanung. Umziehen will gelernt sein. Mit unserer Umzug-Checkliste denkst du an jedes Detail.

Umzug geplant? Egal, ob du schon 20 mal umgezogen bist oder zum ersten Mal vor dieser Herausforderung stehst, der folgende Ratgeber wird dir helfen, deinen Umzug perfekt durchzuplanen und viel Ärger zu vermeiden.

Fehler beim Umzug-Termin vermeiden

Wenn du bei deinem Umzugstermin freie Wahl hast, solltest du immer einen Termin unter der Woche wählen. Wenn eine Umzugsfirma beauftragt wird, sind diese Termine meistens günstiger. Die Meisten können natürlich nur am Wochenende umziehen. Das wissen die Umzugsunternehmen und verteuern diese Termine oftmals künstlich.

Auch Umzugswagen, wenn selbst gefahren wird, lassen sich an Wochentagen günstiger mieten, als am Wochenende. Oftmals lassen sich hier bis zu 50% sparen.

Für viele steht weiterhin eine Umzugskostenbeihilfe bereit.

Umzugsfirma vs. Umzugshelfer

Eine Umzugsfirma bietet auf den ersten Blick den bequemsten Service. Doch wusstest du, dass du mit nur ein wenig Eigeninitiative mehrere hundert bis tausende Euro sparen kannst?

Umzugshelfer, z.B. studentische Umzugshelfer, machen den Job oft genauso gut, jedoch schon für 10€ die Stunde. Viele Umzugsunternehmen setzen sogar oftmals zusätzlich studentische Umzugshelfer ein, um weitere Aufträge erledigen zu können.

Vorteil: Du kannst an beiden Orten separat Helfer suchen, sodass du dir Kosten für die Fahrzeit komplett sparst.

einfach-umziehen-grafik-umzug-checkliste

Den richtigen Umzugswagen mieten

Wenn du in Eigenregie umziehst, kannst du bei der Miete einige Fehler machen, jedoch auch viel sparen.

  • Termine unter der Woche sind immer günstiger
  • Angebote ohne Kilometerbeschränkung suchen
  • Gesamtgewicht und eigenen Führerschein beachten
  • Immer mit Vollkasko-Versicherung
  • Vor der Rückgabe tanken

Insbesondere bei den Kilometern können schnell versteckte Kosten entstehen. Wird die Grenze unbemerkt überschritten, werden schnell um die 30 Cent pro Kilometer fällig (plus Benzin).

Auch wenn es günstiger ist, umziehen sollte man nur mit Vollkasko. Gerade ungeübten passiert schnell mal ein Fehler. Das nutzen Mietwagenfirmen aus. Auch kleine Schäden werden oftmals mit einigen tausend Euro bewertet.

Beachte die Tankregelung. Muss der Verleiher nachtanken, werden teils bis zu 50€ Gebühr verlangt.

Pass ebenfalls auf doppelt auf, nicht zu schnell zu fahren. Du musst dann nicht nur das Bußgeld bezahlen, sondern auch eine Bearbeitungsgebühr, welche oftmals höher als die eigentliche Strafe ist.

Kartons & Verpackungsmaterial

Kartons kann man mittlerweile ohne Probleme online bestellen.

Der Vorteil: Es gibt zahlreiche, unterschiedliche Kartonarten für das jeweilige Umzugsgut. Auf diese Weise sind z.B. Gläser perfekt geschützt. Auch Kleidungstücke wie Anzüge können so bequem transportiert werden.

Sicher in die Endabnahme

Wenn der Vermieter bei der Endabnahme vor dem Auszug Mängel feststellt, kann es unter Umständen teuer werden. Achte daher schon vor der Kontrolle auf folgende Grundlagen:

  • Löcher zuspachteln
  • Im Zweifel schnell neu streichen
  • Kaputte Fliesen lieber vorher ersetzen
  • Teppichflecken?
  • Parkett ölen

Wenn die Wohnung insgesamt einen sauberen Eindruck macht, wird meistens weniger genau auf Details geachtet. Hier lohnt sich wie beim Autoverkauf eine Grundreinigung.

Möbel vor dem Umzug abbauen?

Egal ob du selbst den Umzug mit Bekannten stemmst oder eine Firma beauftragst, du sparst viel Zeit, Geld und Stress, wenn die Möbel bereits vor dem Umzug zerlegt und transportfertig sind.

Wenn du dir den Abbau nicht zutraust, kannst du auch hier auf studentische Umzugshelfer setzen.

Umzugswagen richtig beladen

  • Beim Beladen passieren die meisten Beschädigungen, gefolgt von Schäden durch das Verrutschen der Ladung bei der Fahrt.
  • Erfahrene Umzugshelfer können richtig gut Tetris spielen.
  • Du selbst solltest darauf achten, empfindliche Flächen mit Umzugsdecken zu schützen.
  • Zurrgurte sind oft sehr hilfreich, wenn viele Lücken vorhanden sind.
  • Schwere Teile gehören nach unten und vorne. So kann beim starken Bremsen wenig passieren. Achte auch auf eine gleichmäßige rechts-links Verteilung.
  • Kühlschränke und Gefrierschränke sollten stehend transportiert werden oder die Flüssigkeit vorab komplett entleert werden.

Was ist beim Entladen zu beachten?

Beim Entladen werden oftmals 2 Dinge nicht beachtet: Halteverbotszonen und Helfer vor Ort.

Oftmals ist zu wenig Platz, um den Umzugswagen in der Nähe parken zu können. Eine vorherige Buchung einer Halteverbotszone schafft da Abhilfe.

Bei einer langen Entfernung ist es oftmals schwierig alle Helfer zum Einzugsort zu bringen. Es ist hier eine gute Option, lokale Umzugshelfer zu engagieren. Diese sind bei deiner Ankunft noch frisch und erledigen das Ausladen in Kürze.

Erste Maßnahmen nach dem Einzug

Verständlicherweise möchtest du dich nach dem Einzug erst einmal ausruhen. Du solltest jedoch vorher einige Dinge erledigen.

  • Kühlschrank anschließen
  • Gefrierschrank anschließen
  • Herd anschließen

Besonders das in Betrieb nehmen der Kühlgeräte ist wichtig, da mitunter viele Stunden vergehen, bis diese wieder richtig arbeiten.

Möbel günstig & schnell aufbauen

Wenn dein Umzugsunternehmen lediglich die Möbel in die Wohnung schafft und du nicht die Zeit oder Nerven hast, alles selbst aufzubauen, können Umzugshelfer auch lediglich für die Montage von Möbeln nach dem Umzug gebucht werden. Du stellst damit sicher, dass deine Möbel in der neuen Wohnung fachgerecht montiert werden und zahlst dafür nur eine Kleinigkeit.

Kontaktiere uns!

Sicher ist sicher! Bei allgemeinen Anfragen bist du hier richtig.

Nachricht schreiben

Weiterlesen