Entrümpelungsliste – Auf diese 99 Dinge kannst du verzichten und Lebensqualität gewinnen

04. Januar 2021

99 Ideen zum Entrümpeln, die in jedem Haushalt funktionieren

In einem anderen Artikel haben wir dir bereits Strategien an die Hand gegeben, wie es mit dem Entrümpeln endlich klappt. Wenn dir jedoch konkrete Ideen fehlen, mit welchen Teilen du beginnen kannst, findest du in der nachfolgenden Liste 99 Ideen zum Entrümpeln von Gegenständen, die nahezu bei jedem weg können.

Eine solche Liste hilft dir dabei, einen Anfang zu finden. Wir fangen mit einfachen und unpersönlichen Dingen an, um den Stein ins Rollen zu bringen. Je weiter man gekommen ist, desto einfach wird es.

Die Reihenfolge der Liste ist bewusst gewählt. Greife also nicht vorweg und arbeite die Liste der Reihe nach ab. Was bei dir vorhanden ist muss natürlich nicht krampfhaft durch eine Alternative ersetzt werden und kann übersprungen werden. Es geht hier vor allem darin einen Anfang bei Entrümpeln zu finden.

Gegenstände zum Entrümpeln: Badezimmer

Im Badezimmer befinden sich oftmals eher unpersönliche Gegenstände für den Alltagsgebrauch und viel Müll. Auch gestaltet sich das Badezimmer meistens recht übersichtlich, sodass es der ideale Raum zum Anfangen ist.

Fangen wir an zu entrümpeln:

  • Ausgetrockneter Nagellack / eingetrocknetes Haargel
  • Nagellack, der seit langem nicht mehr benutzt wird
  • Leere oder fast leere Kosmetik, die nicht mehr zu verwenden ist
  • Make-up, Cremes und ähnliches, dass du aus Erfahrung sowieso nicht mehr benutzen wirst
  • Abgelaufene Kosmetikartikel
  • Parfum: Alt, nicht mehr benutzt, falsch gekauft, unpassendes Geschenk etc.
  • Proben aus Hotels: ja, es war umsonst, du wirst es aber noch Jahre stehen lassen 😉
  • Doppelte Gegenstände, von denen einer älter oder kaputt ist und du bereits Ersatz besorgt hast
  • Abgelaufene Medizin und Medikamente – Haben Ihren Zweck erfüllt
  • Wenn du Kinder hast: Bereits total verkalktes Badespielzeug
  • Handtücher: Alte Handtücher, Handtücher mit Löchern und oder Flecken

Gegenstände zum Entrümpeln in Kleiderschrank und Garderobe

Wir gehen beim Entrümpeln weiter zum Kleiderschrank und der Garderobe. Hier wird es schon etwas persönlicher und schwieriger. Sieh es so: Was einen zu Beginn überwältigt verschafft einem danach umso größere Erleichterung.

Dinge, die du im Kleiderschrank ausmisten bzw. entrümpeln kannst:

  • Alte und löchrige Socken
  • Alte Unterwäsche die sowieso nur noch unten in der Schublade liegt
  • Ausgeleierte Badebekleidung
  • Alle Kleidungsstücke bei denen du bis heute den Fleck nicht raus bekommen hast
  • Kleidung, die dir aktuell nicht mehr passt (nicht evtl. zukünftig)
  • Alles, was du lange nicht mehr anhattest, weil du dich darin nicht wohl fühlst
  • Kleidung, die für dich unbequem geworden ist (damit ist nicht der Anzug gemeint)
  • Kleidung, die komplett ausgeleiert ist
  • Alles was du immer wieder anprobierst und jedes Mal zurück hängst
  • Kleidung, die bereits mehr als ein Jahr nicht getragen wurde (besondere Anlässe ausgenommen)
  • Unbequeme Schuhe
  • Durchgelaufene Schuhe mit abgenutzter Sohle etc.
  • Alle Schuhe, die schon mit Staub und Spinnenweben bedeckt sind (für besondere Anlässe wieder ausgenommen)
  • Brillen, mit denen du weniger als ohne siehst
  • Irreparabler Schmuck (außer bei hohem Materialwert)
  • Einzelne Ohrringe
  • Modeschmuck, der ein Fehlkauf war oder nicht kombiniert werden kann

Gegenstände zum Entrümpeln in der Küche

Das nächste Zimmer auf unserem Plan ist die Küche. Vorteil der Küche ist es, dass auch hier viele unpersönliche Gegenstände zu finden sind. In der Küche arbeitest du. Das gestaltet sich umso effektiver, je weniger Unordnung herrscht. Umso leichter du Dinge findest, desto schneller hast du Feierabend. Fang mit dem Entrümpeln deiner Küche an um wertvolle Freizeit zu gewinnen.

  • Abgelaufene Lebensmittel
  • Alle Lebensmittel, die wahrscheinlich nicht mehr essbar sind
  • Alle Lebensmittel, die du sowieso nicht mehr essen wirst weil sie dir nicht mehr schmecken
  • Abgelaufene Gewürze
  • Lebensmittel, du schon ewig im Gefrierschrank vergessen wurden
  • Alte Saucen und Gewürze
  • Küchenutensilien, die lange nicht benutzt wurden
  • Geräte die dich mehr Zeit kosten als Nutzen bringen
  • Zerbrochenes Geschirr oder Geschirr mit abgeplatzten Ecken
  • Zu viel Geschirr was nie benutzt wird oder geschenkt wurde? Weg damit!
  • Geschirr, insbesondere Tassen, die dir nicht mehr gefallen
  • Unvollständige Behälter, Schachteln und ähnliches
  • Mikrowellengeschirr, das sich nicht mehr säubern lässt
  • Doppelte Koch- und Backutensilien
  • Reisegeschirr, das nie benutzt wird
  • Alle Arten überflüssiger Wasserflaschen
  • Beschädigte oder abgenutzte Töpfe und Pfannen
  • Gebrochenes, abgebrochenes oder zerbrochenes Kochgeschirr und Backgeschirr
  • Ausgefallenes Besteck oder Porzellan, dass du noch nie benutzt hast
  • Geschirr für bestimmte Gerichte, die du nicht vor hast zu kochen
  • Kleingerät, was beim sauber machen mehr Arbeit als alles andere macht
  • Alte Lappen und Geschirrtücher
  • Dosenöffner, die alles nur keine Dose öffnen
  • Alles was du dir an den Kühlschrank gepinnt hast, aber sowieso nicht mehr tun wirst

Gegenstände zum Entsorgen im Kinderzimmer

Es geht weiter ins Kinderzimmer. Es ist und allen klar, dass hier oftmals eine besondere Form des Chaos erreicht wird. Das bedeutet aber nicht, dass sich dieses immer weiter in gesamten Haus ausbreiten muss.

Insbesondere bei Kindern häufen sich schnell Dinge an, die nicht mehr benutzt werden, sei es, dass die Kinder zu alt für eine Sache geworden sind oder schlicht kein Interesse mehr haben.

Es ist jedoch ratsam, zusammen mit den Kindern aufzuräumen. Einfach in Abwesenheit der Kinder auszumisten ist keine gute Idee.

Gleichzeitig lernen die Kinder schon einmal sich von alten Dingen zu trennen.

  • Fertige Malbücher
  • Zerbrochene Buntstifte
  • Eingetrockneter Kleber
  • Ausgetrocknete Stifte
  • Kaputtes Spielzeug oder Spielzeug mit fehlenden Teilen
  • Spielzeug, dass dich schon immer genervt hat 😉 (natürlich nur in Abstimmung)
  • Spielzeuge, mit denen niemand spielt oder niemand mehr spielt
  • Spielzeug, das nicht mehr altersgerecht ist
  • Bücher mit fehlenden Seiten
  • Selbstgemalte Bilder (zum Glück kann man diese heute einscanne und so aufheben)
  • Puzzle mit fehlenden Teilen

Den Wäscheschrank entrümpeln

Der Wäscheschrank wäre ebenfalls ein guter Kandidat zum Beginnen. Ein überschaubarer Platz, bei dem du schnell und leicht Resultate siehst.

  • Abgenutzte und dreckige Bettwäsche
  • Bettwäsche, die nie benutzt wird
  • Überflüssige Kissen, Bettwäsche oder Decken
  • Decken, die du nicht magst
  • Befleckte oder alte Kissen
  • Zusätzliche Handtücher, die nie benutzt werden

Keine Lust alles selber zu machen? Wir schicken dir fleißige Studenten vorbei, die für kleines Geld für Ordnung sorgen!

Jetzt unverbindlich informieren!

Wir machen dir ein maßgeschneidertes Angebot für dein Projekt.

Angebot anfordern

Alte Elektrogeräte entsorgen

Alte Elektrogeräte werden oftmals ohne wirklichen Sinn aufgehoben, ganz egal wie veraltet oder kaputt die Geräte sind. Es ist leider so, dass das oftmals ehemals sehr teure Zeug mittlerweile wertlos ist. Folgendes kann also weg:

  • Alte Computer und Laptops (wichtige Daten kopieren und dann löschen)
  • Alte Geräte, von denen du ein neueres Modell hast (evtl. Lohnt hier auch der Verkauf noch)
  • Kabel, Kabelreste, Drahtabschnitte und Ähnliches

Entrümpeln: Alte Bücher entsorgen

Ein Tipp zu Beginn: wem es nachvollziehbarer Weise zu schade ist, alles in die Tonne zu hauen, kann Bücher meistens zu einer Bücherei in der Nähe bringen oder auf andere Weise spenden.

Denke daran, dass du wahrscheinlich nie wieder in alte Bücher gucken wirst. Gleiches gilt für neue Bücher, die schon ewig ungelesen rumliegen.

  • Bücher, die du schon Jahre rum liegen hast und noch immer nicht gelesen hast
  • Bücher, die du gelesen hast, aber nicht nochmals lesen wirst
  • Alte Schulbücher
  • Kochbücher die keinen Sinn machen
  • Angefangene aber nie beendete Bücher
  • Kinderbücher, die nicht mehr altersgerecht sind

Diverse Sachen, die sich gut zum weiteren Entrümpeln eignen:

  • Alte Quittungen, die nicht mehr gebraucht werden
  • Abgelaufene Bankkarten
  • Schlüssel ohne Schloss, Schlösser ohne Schlüssel
  • Alte Werbung
  • Alte Zeitschriften
  • Abgelaufene Gutscheine
  • Speisekarten zum Mitnehmen (normalerweise online verfügbar)
  • Bedienungsanleitungen für Dinge, von denen du weißt wie sie funktionieren
  • Stifte, die nicht mehr funktionieren
  • Haustierspielzeug, welches seinen Zweck getan hat
  • Deko-Artikel, die nicht mehr passen
  • Halbfertige Handwerksprojekte
  • Bastelbedarf, der übrig ist und nicht mehr benötigt wird
  • Brettspiele mit fehlenden Figuren
  • Gesellschaftsspiele, die du nicht magst oder nie spielst
  • Alle Brettspiele oder Rätsel, für die deine Kinder schon zu alt sind
  • Leere Kartons und Verpackungen (du findest schon einen Karton, wenn etwas zurückgeschickt werden muss)
  • Fotos, die nichts geworden sind
  • Beschädigte Sportgeräte
  • Gartenmöbel, die nicht mehr ansehnlich oder zu reparieren sind
  • Alte DVDs, die du sowieso nie wieder sehen wirst
  • VHS-Filme, wenn diese sowieso nicht mehr abgespielt werden können

Du hast dich bis zum Ende durchgearbeitet. Wenn du vor lauter Schreck nicht weißt, wo du anfangen sollst, haben wir 2 Ideen für sich

Fehlt es an einem Plan, lies unsere 11 Tipps zum Entrümpeln

Wenn du einen besonders schlimmen Raum hast, wo eigentlich alles weg muss, kannst du dir von uns Hilfe holen. Wir schicken motivierte Studenten vorbei, die nebenberuflich beim Entrümpeln helfen und dir für kleines Geld großen Platz schaffen!

Jetzt unverbindlich informieren!

Wir machen dir ein maßgeschneidertes Angebot für dein Projekt.

Angebot anfordern

Weiterlesen