Welche Versicherungen brauche ich als Student?

12. Januar 2021

Versicherungen als Student und im Studium – Welche machen Sinn, was ist überflüssig?

Wenn du bereits Student bist, kennst du es wahrscheinlich und hast es schon hinter dir, wenn du vor hast zu studieren, wirst du damit noch Bekanntschaft machen.

Kurz nach Beginn des Studiums nehmen komischerweise plötzlich und zufällig Versicherungsvertreter Kontakt auf und werben um deine Gunst. Die meisten finden das einfach nur nervig. Verständlich.

Der eine der andere mag jedoch auch ins Grübeln kommen, was an diesen Angeboten dran ist, ob manche Versicherungen Sinn machen oder ob es reines Geschäft ist.

Wir können dir direkt sagen, dass viele Versicherungen für die meisten Studenten komplett nutzlos sind und es dabei rein um die Provision geht.

Wir geben dir hier einen kurzen Überblick, welche Versicherungen für Studenten jedoch doch Sinn machen und wo du theoretisch vielleicht ein großes Risiko eingehst, ohne dir dessen bewusst zu sein.

Krankenversicherung für Studenten

Auf den ersten Blick ganz logisch und oftmals vergessen. Man geht zum Arzt. Karte zeigen. Fertig.

Die meisten, und du gehörst eventuell ebenfalls dazu, haben sich um die Krankenversicherung aus dem einfachen Grund noch keine Gedanken gemacht, weil Sie bisher automatisch über die Eltern mitversichert waren.

Mitversichert zu sein funktioniert jedoch nur bis zu einem bestimmten Alter.

Ab 25 Jahren ist in der Regel leider Schluss damit. Für den einen oder anderen schnelle Studenten mag das in der Regeln eine Weile reichen, viele können jedoch noch während des Studiums diese Grenze überschreiten.

Achtung bei privaten Krankenversicherungen: Wer sein Studium privatversichert begonnen hat, kann während der Studienzeit nicht mehr wechseln.

In der Regel wird sich die Krankenkasse bei dir melden. Behalte es jedoch im Hinterkopf.

Private Haftpflichtversicherung für Studenten

Das ist wohl die wichtigste Versicherung, die jedoch die wenigsten auf dem Schirm haben. Mitunter gibt es Studenten, die bereits jahrelang in einer eigenen Wohnung leben oder sogar nach dem Studium noch keine Haftpflichtversicherung haben. Der eine oder andere mag nun sagen: ja und? Bisher ist nichts passiert.

Sicher, in vielen Fällen wird auch nie etwas passieren. Wenn jedoch etwas passiert, ist der Schaden mitunter jedoch gleich riesig und kann einen über Jahre oder Jahrzehnte finanziell belasten.

Eine private Haftpflichtversicherung regelt Schäden, welche du aus Versehen bei anderen Personen oder deren Eigentum verursacht hast.

Das bedeutet, dass sowohl Personen, als auch Sachschäden abgedeckt sind.

Im Alltag gibt es unzählige Situationen, in welchen du anderen Leuten versehentlich einen Schaden zufügen kannst. Sicherlich fallen dir direkt einige Situationen ein, die gerade nochmal so gut gegangen sind, insbesondere wenn es etwas ausgelassener zugegangen ist;)

Aber auch im Alltag geht schnell mal dies oder jenes schief. Herd angelassen und einen Brand verursacht, der dann auf noch andere Wohnungen übergegriffen hat. Wasser angelassen oder auch ein Defekt in der eigenen Wohnung und die Wohnung deines Nachbarn unter dir in ein Schwimmbad verwandelt. Solche Schäden gehen mindestens in die Zehntausende mit Glück, ganz schnell jedoch auch in die Hunderttausende.

Es wäre sicherlich kein schöner Ausblick für diese Schaden privat aufzukommen und den gewünschten Beruf nach dem Studium für die nächsten zur Abzahlung des Schadens auszuüben.

Bei Personenschäden ist es mitunter nochmals eine andere Liga. Sollte jemand nachhaltig zu Schaden kommen, können hier Unsummen auf dich zukommen. Achte daher bei der Wahl einer privaten Haftpflichtversicherung als Student darauf, dass die Deckungssumme mindestens mehrere Mio. beträgt.

Das Gute an der Sache: eine private Haftpflichtversicherung kostet nur wenige Euro im Monat und gehört zu günstigsten Versicherungen.

Persönlich empfehlen wir unseren Plattform Nutzern die Haftpflichtversicherung der Gothaer*. Die angesprochenen Kriterien werden hier vollständig abgedeckt. 10 Mio. Euro Deckungssumme für einen monatlichen Beitrag ab 2,63€ machen es schwer hier etwas verkehrt zu machen.

Hausratversicherung für Studenten

Solltest du keine eigene Wohnung haben und oder bei deinen Eltern wohnen ist das Thema für dich auch schon erledigt.

Einmal darüber nachdenken solltest du, wenn du in einer WG wohnst. Läuft diese auf dich, ist es sowieso sinnvoll darüber nachzudenken, insbesondere, wenn deine Mitbewohner keine Haftpflichtversicherung haben…

Wohnst du bei jemand in der WG, sollte die- oder derjenige sich jedoch zumindest einmal Gedanken darüber machen.

Hast du eine eigene Wohnung ist eine Hausratversicherung eigentlich Standard. Diese kommt für Schäden auf, welche auf verschiedenen Gründen in deinem eigenen Hausrat, also an deiner Einrichtung entsteht.

Du magst jetzt vielleicht sagen, meine Möbel sind alle von ebay Kleinanzeigen und haben fast nichts gekostet. Denk daran, dass jedoch auch andere persönliche Gegenstände beinhaltet sind, wie z.B. Fahrräder, Laptops, Tablets und andere Elektrogeräte.

Das Gute: Auch die Hausratversicherung kostet wenige Euro im Monat, meistens noch weniger als die private Haftpflichtversicherung oder ungefähr das gleiche. Beide Versicherungen werden klassischerweise daher oftmals zusammen als Paket abgeschlossen.

Versicherungen sind für uns alle ein lästiges Thema, jedoch manchmal nicht zu vermeiden. Wenn du es jedoch einmal erledigt hast, hast du die nächsten Jahre Ruhe und musst das Thema nicht mehr im Hinterkopf mit dir herumschleppen. Wie bei so vielem gilt: Besser gleich machen als immer wieder aufschieben. (* = Affiliatelinks/Werbelinks)

Nebenjob gesucht?

Verpasse keinen Job. Noch heute anmelden, schon morgen Geld verdienen!

Jetzt anmelden

Weiterlesen