Bezahle ich beim Umzug die gebuchte oder die tatsächliche Dauer?

02/06/2017 | 0 Kommentare

Bezahlung der Helfer bei Studiwork

Generelle Bezahlung

Sie bezahlen generell bei Studiwork nur die tatsächliche Dauer des Umzuges zum zuvor festgelegten Stundenlohn.
Im Umkehrschluss bedeutet dies natürlich auch, dass für einen längeren Umzug entsprechend mehr Lohn an die Umzugshelfer geht.

Umzugshelfer Pauschaleinsätze

  • Ausnahmen bestehen bei Pauschaleinsätzen. Buchen Sie beispielsweise eine Umzugshilfe für das Hochtragen einer Waschmaschine, wird ein Pauschalbetrag festgelegt.
  • Dieser bezieht sich auf die Dauer von einer Stunde. Ein kürzerer Einsatz ist nicht möglich.
  • Wird ein Umzugshelfer also für 1 Stunde gebucht und auch Stundenlohn von 15€ vereinbart, so müssen auch dann 15€ gezahlt werden, wenn die Waschmaschine schon nach 10min oben steht.

Mehr lesen

Mein Termin für den Umzug steht noch nicht fest. Wie gehe ich vor?

Was kostet ein Umzug mit Studiwork?

In welchen Städten kann Studiwork Umzugshelfer vermitteln?

Ich kann die Dauer schwer einschätzen. Sollte ich lieber vorsorglich länger oder kürzer buchen?

Kein Mensch kann einen Umzug auf die Minute genau vorherberechnen. Bei der Buchung von Umzugshelfer ist es daher ganz natürlich, dass man den Aufwand grob schätzt.

Unserer Erfahrung nach lässt sich ein Umzug in vielen Fällen auf +/- eine Stunde timen. Es reicht jedoch grundsätzlich auch wenn man einen Umzug z.B. im Bereich von 6-8 Stunden ansiedelt.

  • Bei der Buchung müssen jedoch genaue Zeiten angegeben werden.

Wir empfehlen daher lieber länger zu buchen, als kürzer. Dies hat zwei einfache Gründe.

  1. Sie bezahlen nur die tatsächliche Arbeitszeit, daher entstehen keine unnötigen Kosten.
  2. Es gibt generell mehr Interessenten, wenn der Einsatz länger dauert. Des Weiteren kann so sichergestellt werden, dass die Umzugshelfer genug Zeit mitbringen, auch wenn etwas Unvorhergesehenes passieren sollte.

Fazit: Im Schnitt hat sich die Buchung von einer Stunde über der geschätzten Dauer als am sinnvollsten erwiesen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.